Montag, 16. Juni 2014

MakroMontag


 Wenn der Himmel etwas wolkenverhangen ist und es nach Regen aussieht
fotografiere ich sehr gerne. Viele Blüten sind leider im Sturm letzte Woche
zerstört worden, aber auch dieses Ereignis wollte ich für mein privates Gartenbuch
festhalten. Irgendwie sah aber heute alles ein sehr trist aus, selbst die Seerosen waren 
noch geschlossen. Fast wäre ich wieder ins Warme gegangen, als ich im Augenwinkel
eine Bewegung sah. Da saß eine Libelle im Teich und bevor ich ein Stativ holen konnte
habe ich sie lieber mit ausgestrecktem etwas zittrigem Arm fotografiert. Diese eine
Aufnahme ist ganz gut gelungen und ich schicke sie hinüber zum
MakroMontag.
Dort erwarten Euch eine wunderschöne blaue Libelle und viele andere
Makroaufnahmen.

Der eingerollte Farn erinnert mich an ein Faultier, das sich langsam an 
einem Ast hochzieht.

Ansonsten wünsche ich Euch einen schönen Wochenstart
und ein hoffentlich spannendes Fußballspiel.

Kommentare:

mipamias hat gesagt…

Die Libelle sieht echt total unwirklich aus. Und ohne Stativ hast du sie so gestochen schaft gekriegt - Respekt! Wunderschön die Flügel!

LG Astrid

paulapü hat gesagt…

Fast wie aus Plastik. Die anderen Bilder sind auch nicht so gut, aber eins geling zum Glück immer ;-).

Liebe Grüße
Maiga

merlanne hat gesagt…

Heute scheint Libellentag zu sein. Die Schönheit dieser Insekten ist atemberaubend! 2 grandiose Fotos.
LG
Claudine

Köhn Doris hat gesagt…

Tolle Libellenaufnahme, die Tierchen sehen einfach fantastisch aus.
LG Doris

Steffi hat gesagt…

Willkommen beim MakroMontag! Wie schön, dass du dabei bist! Ein geniales Bild! Eine sehr ähnliche Libelle habe ich an dem Morgen auch noch angetroffen. Früh morgens ist tatsächlich eine gute Zeit - ich hab irgendwo mal gelesen, dass sie sich da ganz ruhig verhalten. Vielleicht schlafen sie da auch noch;)
Liebe Grüße von Steffi

maryaustria hat gesagt…

Traumhafte Fotos! Wirklich wunderschön!
LG Mary

paulapü hat gesagt…

Dankeschön.

Liebe Grüße
Maiga